Kaufen und helfen!

 Falls Sie etwas über unsere Partner bestellen möchten, klicken Sie bitte auf eine der unten angezeigten Grafiken. Sie zahlen für die bestellten Artikel den regulären Preis, das Tierheim erhält jedoch für jede Bestellung eine kleine Provision, die natürlich unseren Tieren zu Gute kommt! Einfacher kann helfen nicht sein!

zooplus.de




   

Hundesalon Tierzeit

Waschen, schneiden, föhnen ...

wir beanken uns bei Frau Regina Weimer Bowman vom Hundesalon Tierzeit in Mainz-Ebersheim für die professionelle Hilfe bei der Fellpflege unserer Schützlinge!

Unsere Hunde haben die Pflege genossen und waren auch alle ganz brav. 
                            

 

                  

Gassigehertreffen am 27.08.2016 - Grillparty


Am 27.08.2016 findet ab 18 Uhr das jährliche "Grillparty-Gassigehertreffen" auf dem Gelände
der DLRG Schierstein ( Bismarcksaue, 65201 Wiesbaden ) statt.

GASSIGEHEN BEI HITZE

 

Liebe Gassigeher,

wir sind wieder in der Jahreszeit, in der öfter sehr hohe Temperaturen zu erwarten sind. Deshalb bitten wir Sie, folgendes zu beachten:

Rathauspolitiker endlich einsichtig: Doch noch Sozialklausel bei der Hundesteuer!

Liebe Tierfreunde,

am 25.11.2015 hatte die damalige große Koalition die Erhöhung der Hundesteuer auf fast das Dopplete beschlossen und eine Sozialklausel strikt abgelehnt.

Nachdem Linke & Piraten am 18.05.2016 im Haupt- und Finanzausschuss einen Antrag zur Hundesteuerbefreiung für Leistungsberechtigte nach SGB II bzw. SGB XII eingebracht hatten und die FDP gar einen Antrag zur generellen Reduzierung der Hundesteuer von 180 auf 132 Euro eingebracht hatte, überraschte ein weiterer Antrag im Ausschuss von SPD, CDU und Bündnis90/Die Grünen, die Hundesteuer für Leistungsbezieher zu halbieren. Diesem Antrag wurde mehrheitlich zugestimmt!

Was der Tierschutzverein für Wiesbaden u.U. e.V. bereits in der Diskussion um die Erhöhung im letzten Jahr gefordert hatte (s. weiter unten auf der Homepage), wird nun doch noch umgesetzt. Ein schöner Erfolg der zeigt, dass wir alle zusammen mit vielen Hundefreunden und guten Argumenten viel erreichen können.

Ein Wermuttropfen hat die Angelegenheit aber doch:
Sie gilt nur für den Ersthund und sog. Listenhunde sind davon ausgenommen.

Dass Listenhunde von dieser Regelung ausgenommen sind, ist für uns nicht hinnehmbar, zeugt von Unkenntnis und bedient nur Klischees. Wir werden deshalb an dieser Stelle keine Ruhe geben, bis dieser Punkt noch korrigiert wird.

Abstimmen für unser Projekt Futtermobil und 2.000 Euro sichern!

Liebe Tierfreunde,

im Dezember 2014 hat der Tierschutzverein für Wiesbaden u.U. e.V. das Projekt Futtermobil für bedürftige Tierhalter auf die Wege gebracht, das jetzt Ihre Unterstützung benötigt. Die Unterstützung, um die wir Sie jetzt bitten, kostet Sie kein Geld, sondern nur ein paar Sekunden Zeit!

Was ist das Projekt Futtermobil?

Mehr als 100 Bedürftige, darunter viele Rentner/innen und Alleinerziehende, erhalten mittlerweile einmal im Monat in der Teestube Wiesbaden kostenlos Tierfutter von uns. Ob zu kleine Rente, zu hohe Miet- und Nebenkosten, Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung oder jetzt die drastische Erhöhung der Hundesteuer, es gibt vielerlei Gründe, die dazu führen können, dass Menschen plötzlich alltägliche Dinge des Lebens nicht oder nur schwer, unter Verzicht auf eigene Bedürfnisse, finanzieren können. Wir haben uns deshalb zum Ziel gesetzt zu verhindern, dass Menschen, die selbst nicht viel haben, dann auch noch aus finanzieller Not heraus ihr Tier abgeben müssen. Tiere sind oft der letzte Halt und helfen, den Kontakt mit dem Umfeld aufrecht zu erhalten.
Aber die Finanzierung des Futtermobils wird derzeit einzig und allein von unserem Verein getragen. Deshalb nutzten wir jede Möglichkeit, um finanzielle Unterstützung durch Dritte für dieses Projekt zu erhalten.

Aktuell hat die Sparda-Bank Hessen eine Aktion für Vereine in die Welt gerufen, bei der wir für dieses Projekt 2.000 Euro gewinnen können.

Wie können Sie dabei mithelfen?

Indem Sie einmal täglich für unsere Projekt online abstimmen! Denn wenn wir zu den 30 Vereinen mit den meisten Klicks gehören, bekommen wir 2.000 Euro. Ab heute kann abgestimmt werden.

Es wäre deshalb großartig, wenn Sie alle dieses Projekt mit täglichen Mausklicks (Abstimmung allerdings nur alle 24 Stunden möglich) unterstützen. Wenn Sie über mehrere E-Mail-Adressen verfügen, können Sie mit jeder E-Mail-Adresse alle 24 Stunden abstimmen.

Nachstehender Link führt Sie direkt auf die Homepage der Sparda-Bank, auf der Sie mit einem Klick direkt abstimmen können. Aber erst wenn Sie die Verifizierungsmail bestätigt haben, wird Ihre Stimme für das Projekt Futtermobil gezählt.

https://www.sparda-vereint.de/voting/spardafruhjahrsaktion-2016/futtermobil/

Wir sind sicher, wenn alle mithelfen, haben wir eine realistische Chance 2.000 Euro zu gewinnen. Mit diesem Betrag könnten wir das Projekt "Futtermobil" dann für weitere Monate sicherstellen. 

 

Robin Hood

Futter für heimatlose Tiere – das Team der Firma Robin Hood Tierheimservice akquirierte auch in diesem Jahr Tierfutter-Sponsoring-Sortimente für das Tierheim Wiesbaden.

Es wurde von Robin Hood eine Tierfutter-Sponsoring-Aktion zum Wohle der im Tierheim Wiesbaden betreuten Tiere, bei dem ortsansässige Firmen das Tierheim mit gesponserten Futtersortimenten unterstützen können, gestartet. Organisiert wurde diese Aktion von engagierten Mitarbeitern der Firma Robin Hood Tierheimservice, die seit mehr als 17 Jahren über 200 Tierheime in ganz Deutschland mit Tiernahrung versorgen.

Diese Art der Unterstützung ist absolut seriös und hat sich in den vergangenen Jahren bewährt.

Durch die zahlreiche Unterstützung durch Geschäftsleute mit kleineren Beträgen, kann der Tierfutterbedarf für mehrere Monate oder sogar vollständig abgedeckt werden. Je mehr Firmen sich beteiligen, desto größer wird die Entlastung des Budgets des Tierschutzvereines. Die damit eingesparten Gelder können somit für andere wichtige Belange in Sachen Tierschutz eingesetzt werden, für die normalerweise keine finanziellen Mittel vorhanden gewesen wären.

Durchschnittlich benötigt das Tierheim ca. kg Tiernahrung monatlich. Durch diese Tierfutter-Sponsorin-Aktion erhält das Tierheim Tierfutter nach Wahl: ob Katzenstreu, Flockenfutter, Dosenfutter für Hunde und Katzen oder Körner für Meerschweinchen und Kaninchen – das jeweilige Tierfutter kann dann nach Notwendigkeit und Bedarf vom Tierschutzverein abgerufen werden.

In der Setz- und Brutzeit: Bitte Hunde freiwillig an die Leine nehmen!

Der Tierschutzverein für Wiesbaden u.U. e.V. appelliert an alle Hundehalter während der Setz- und Brutzeit (in der Zeit vom 1. April bis 15. Juli, wo Wildtiere ihre Junge zur Welt bringen und aufziehen), freiwillig ihre Hunde im Wald und auf Feldwegen anzuleinen.
Ist der Jagdtrieb eines Hundes erst einmal geweckt, können selbst Hunde, die sonst gut hören, schnell unkontrollierbar werden.
Vor allem hochträchtige Rehe, die in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt sind, fallen dann hetzenden Hunden leicht zum Opfer. Es sind jedoch nicht nur Rehe, die in dieser Zeit gestört werden und durch freilaufende Hunde Schaden nehmen. Es gibt auch viele Vogelarten, die auf dem Boden brüten und bei der Aufzucht ihrer Brut gestört werden. Selbst ein quer herumstreifender Hund kann dann schon stören. Unzählige Jungtiere verhungern qualvoll oder erfrieren, weil sie nach einem Kontakt mit Hunden von den Elterntieren nicht mehr angenommen werden, darunter bedrohte Tierarten wie Feldhasen oder Rebhühner.
Mensch und Hund sollten deshalb in Wald und Flur generell auf befestigten und freigegebenen Wegen bleiben. Dies gilt i.ü. auch für Menschen, die Hobbys wie Mountainbiking und Geocaching betreiben.
Wir alle können die Natur und Landschaft nur genießen, wenn wir sie schützen und bewahren. Wildtiere gehören hier genauso dazu wie unsere Hunde.

Dringende Suchmeldung!

Welpen gestohlen !

In der Nacht zum 4. April 2016 (Sonntag auf Montag) wurden aus unserem Tierheim insgesamt 7 Pudel gestohlen.

Es handelt sich um 5 Welpen, eine Hündin und einen Rüden. Sollten Sie uns Angaben zum Verbleib der Hunde machen können oder werden Ihnen diese Tiere zum Kauf angeboten, informieren Sie uns bitte unter th-leitung@tierschutzverein-wiesbaden.de oder wenden Sie sich an das Veterinäramt Wiesbaden unter Tel. (0611) 890770 oder E-Mail: veterinaeramt@wiesbaden.de . Sachdienliche Hinweise nimmt auch die Wiesbadener Polizei, 5.Polizeirevier, unter Tel. (0611) 345-2540 entgegen. Ihre Hinweise werden absolut vertraulich behandelt. 

Für die Ergreifung der Täter und Rückführung der Hunde haben wir eine Belohnung von 3.000 € ausgesetzt!


 

Kommunalwahl 2016: Hier das Ergebnis unserer Umfrage!

Wie in unserer vorherigen Meldung ausführlich berichtet, haben wir die etablierten Parteien zu ihrer Haltung zu 3 wichtigen Tierschutzthemen befragt, hier ihre Antworten!

Werden Sie sich dafür einsetzen, dass in Wiesbaden künftig die Nutzung der Fest- und Veranstaltungsplätze dahingehend eingeschränkt wird, dass dort keine Groß- und Wildtiere mehr zur Schau gestellt oder mitgeführt werden?

CDU

Nein!

SPD

Ja, wenn es sich hierbei um die entsprechend in der Negativliste aufgeführten Tiere handelt, deren artgerechte Haltung von vorne herein in Zirkussen als nicht möglich anzusehen sind und die Kommune ihre rechtlichen Möglichkeiten nicht überschreitet.

Bündnis90/Die Grünen

Ja. Wir haben uns bereits am 12. September 2013 im Stadtparlament dafür eingesetzt.

Die Linke

Ja, wir teilen voll und ganz die Auffassung des Tierschutzvereins und sind bereits in diesem Sinne aktiv gewesen, siehe Seite 22 in unserem Bilanzinfo: http://lipiwi.de/downloads/beitraege/186/LiPi_Bilanz_2015_02_web.pdf und

http://www.lipiwi.de/antrag/wildtierverbot-fuer-zirkusse-in-wiesbaden

FDP

Keine Antwort

Update 01.03.2016:

Nein.

 

 

Werden Sie sich dafür einsetzen, dass in der aktuellen Hundesteuersatzung doch noch eine Sozialkomponente eingeführt wird (z.B. analog zu Mainz)?

CDU

Nein!

SPD

Ja, sofern die von uns geforderte Evaluation eine übermäßige Belastung und soziale Schieflage nachweist.

Bündnis90/Die Grünen

Ja. Wir haben bereits am 19. November 2015 im Stadtparlament einen entsprechenden Antrag gestellt.

Die Linke

Ja, wir haben die Erhöhung der Hundesteuer abgelehnt und auch dafür gestimmt, dass es wenigstens eine „Sozialkomponente“ gibt. Wir haben auch gesagt, wo stattdessen das Geld zu holen ist: http://lipiwi.de/downloads/beitraege/184/PM-15-11-26-PM-Haushaltsplan-Generaldebatte-Zusammenfassung-Bohrer.pdf

FDP

Keine Antwort

Update 01.03.2016:

Ja, wir haben hierzu einen entsprechenden Antrag in der Stadtverordnetenversammlung gestellt, der leider von CDU und SPD abgelehnt wurde.

 

 

Werden Sie sich dafür einsetzen, dass in Wiesbaden zeitnah eine Katzenkastrationsverordnung für Katzen mit unkontrolliertem Freigang mit einhergehender Chip- und Registrierpflicht eingeführt wird?

CDU

Ja, seit Jahren!

SPD

Ja, sofern unserer dringenden Bitte, endlich rechtsfest die juristisch erforderlichen Nachweise über die Notwendigkeit einer solchen Verordnung zu liefern, nachgekommen wird. Bis dahin gilt die Auskunft des städtischen Veterinäramtes, dass eine für den Erlass erforderliche Problemlage in Wiesbaden nicht nachgewiesen werden kann. Außerdem muss ausgeschlossen werden, dass Personen, die verwildert lebende Katzen lediglich versorgen, als „Tierhalter“ i.S.d. TierSchG von Sanktionen bedroht werden und deshalb die Versorgung einstellen.

Bündnis90/Die Grünen

Ja. Wir haben entsprechende Initiativen auch in der Vergangenheit unterstützt.

Die Linke

Mit dem Thema Katzenkastrationsverordnung und seinen verschiedenen Aspekten haben wir uns als Fraktion bislang noch nicht beschäftigt. Eine künftige Fraktion Die LINKE würde dies aber tun und Vorschläge machen, wie das Elend vieler Katzen und die Folgen vermieden werden können. Dazu würden wir uns mit dem Tierschutzverein besprechen, wie wir das üblicherweise auch mit anderen „außerparlamentarischen“ Initiativen machen. Der SprecherInnenrat (Kreisvorstand) der Wiesbadener LINKEN hat die Anfrage des Tierschutzvereins zum Anlass genommen, einen Beschluss zu fassen, in dem er erklärt, die Initiative zu ergreifen, dass solch eine Verordnung in Wiesbaden erlassen wird.

FDP

Keine Antwort

Update 01.03.2016:

Ja, sofern die rechtlichen Hürden genommen werden können.

Da wir davon ausgehen, dass Sie als mündige/r Bürger/in diese Ausagen selbst gut einschätzen können, überlassen wir die Bewertung Ihnen.

Unabhängig davon rufen wir alle auf, am 06. März 2016 zur Wahl zu gehen, ein Recht, um das uns so viele Menschen in anderen Ländern beneiden! Freie und demokratische Wahlen sind nicht überall auf der Welt selbstverständlich. Überlassen Sie die Parlamente nicht durch Ihr Fernbleiben von der Wahl einfach den Populisten, die nur Ängste schüren und an Lösungen überhaupt nicht interessiert sind!

Gehen Sie wählen, gerade jetzt!


Tiervermittlung

Robin Hood

 

Aktuelle SPONSORENLISTE
Zum Anschauen bitte hier klicken

Futter für heimatlose Tiere – das Team der Firma Robin Hood Tierheimservice akquiriert Tierfutter-Sponsoring-Pakete für das Tierheim Wiesbaden
Mehr Infos, hier klicken

Tier des Monats

TIER DES MONATS
Größer (aufs Bild klicken)
Luna und Lucy

Mehr Info: Anzeigen
TIER DES MONATS
Größer (aufs Bild klicken)
Miri

Mehr Info: Anzeigen

Mitgliedervers.